Heavylift / Breakbulk

  • Am 2. Juli verliess die AN-225 den Flughafen Leipzig.

11.09.2013 Von: Andreas Haug


Artikel Nummer: 3024

Erstbesuch in Basel-Mulhouse

Der international tätige Luftfrachtbroker Chapman Freeborn und der Logistikspezialist Air Cargo International (ACI) mit Sitz in Paris (Frankreich) haben ein gigantisches Transportprojekt erfolgreich abgeschlossen. Gemeinsam haben beide Partner einen Charter des grössten Frachtflugzeugs der Welt zum Transport fünf riesiger Kompressoren mit einem Gesamtgewicht von 140 t koordiniert.


Am 27. Juni startete die Antonov AN-225 vom International Airport Incheon in Südkorea mit technischem Zwischentstopp in Baku (Aserbaidschan) in Richtung Mitteleuropa. Für den Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg, der sowohl in der Schweiz als auch in Frankreich liegt, war die Operation des weltweit grössten Frachtflugzeuges eine Premiere.

Das Pariser Büro von Chapman Freeborn hatte den Frachter von der ukrainischen Antonov Airlines gechartert, die das riesige Einzelstück für besondere Aufgaben zur Verfügung stellt, und arbeitete in enger Partnerschaft mit ACI, um das Schwergutprojekt zu koordinieren. Mit Unterstützung der deutschen Kollegen, übernahm die französische Equipe von Chapman Freeborn die Aufsicht am Flughafen und überwachte die mithilfe eines Krans erfolgte Entladung der jeweils etwa 30 t schweren Kompressoren. Giorgio Monti, Chapman-Freeborn-Cargo- Charter-Manager Frankreich, freute sich, gemeinsam mit ACI dieses Schwergutprojekt erfolgreich in die Tat umgesetzt zu haben und war auch «stolz darauf, das erste Unternehmen zu sein, das die Antonov AN-225 erfolgreich nach Basel-Mulhouse-Freiburg gebracht hat.»

Am frühen Nachmittag des Folgetags startete das Flugzeug leer zu seinem nächsten Einsatz nach Leipzig. Am zweitgrössten deutschen Frachtflughafen sorgt auch sein Auftauchen für wachsende Volumina, wie Markus Kopp, Vorstand des Flughafenbetreibers Mitteldeutsche Airport Holding, sagt: «Neben dem anhaltend steigenden Expressfrachtaufkommen verzeichnet auch der Frachtcharterverkehr eine positive Entwicklung. Speziell im Segment Schwerlast- und Übermasstransporte nutzen unsere Kunden die Standortvorteile des Leipzig/Halle Airports sowie den Erfahrungsschatz unseres Tochterunternehmens Portground beim Handling derartiger Ladungen.» So sei die AN-225 allein in diesem Jahr bereits viermal in Leipzig/Halle zum Einsatz gekommen.    

 

 

www.aircargoint.com

 

www.euroairport.com

 

www.leipzig-halle-airport.de

 

www.chapman-freeborn.com

 

 

 

Ein Fall für besonders grosse Fracht

Die Charterspezialisten von Chapman Freeborn können auf einige weitere erfolgreiche Projekte mit AN-225-Luftfrachtchartern zurückblicken, darunter der erste kommerzielle Flug der AN-225 nach Südamerika im Jahr 2010, der im Auftrag des brasilianischen Ölkonzerns Petrobras durchgeführt wurde (vgl. ITJ 13-14/2010, Special Heavylift/Breakbulk S. 15). Das einzigartige Frachtflugzeug kann ein Ladegewicht von bis zu 250 t aufnehmen und wurde ursprünglich von Antonov Design Bureau in den 1980er-Jahren entwickelt, um die sowjetische Raumfähre Buran zu befördern. Die Antonov AN-225 ist eine Erweiterung des erfolgreichen Antonov AN-124-Frachters – ein Flugzeugtyp, der häufig für den Transport übergrosser und -schwerer Fracht weltweit eingesetzt wird (s. S. 21).       

 

 

www.antonov.com

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema