Heavylift / Breakbulk

  • Das neue Schwerlast-Schiff soll ab 2020 eingesetzt werden.

06.04.2018 Von: Marco Wölfli


EPC
Artikel Nummer: 22738

Flottenzuwachs zum Jubiläum

Das niederländische Unternehmen Jumbo ist auf Offshore-Projekte spezialisiert. Bis in zwei Jahren will Jumbo seine Flotte um ein neues Schwerlast-Schiff mit zwei Kranen erweitern. Die Krane von Huisman Equipment können in einer Tiefe von 3000 m eingesetzt werden und Lasten bis zu 2500 t bewegen.


 

Schweres Gerät übers Meer transportieren und auf einer Offshore-Anlage bei Wind und Wellen gleich noch zentimeter­genau installieren: Das ist das Geschäft von Jumbo. Das niederländische Unternehmen ist für seine komplexen Projekte auf zuverlässige Arbeitsgeräte angewiesen und investiert zum 50 Jahr-Jubiläum kräftig in seine Flotte. Nachdem Jumbo Ende 2017 den Kauf eines neuen Schwergut-Schiffs angekündigt hat, ist jetzt auch klar, womit das Schiff ausgestattet wird. Huisman Equipment wurde mit der Konstruktion von zwei Offshore-Mastkranen beauftragt, die auf dem Schiff variabel eingesetzt werden können.

 

 

Kran reicht bis 3000 m unter Wasser

Der Hauptkran kann bis zu 2500 t heben und ist auch für das Aufrichten von Masten ausgerüstet. Ein Seegangsfolgesystem sorgt dafür, dass die Wellenbewegungen ausgeglichen werden. Der zweite Kran bewegt bis zu 400 t und ist für den Unterwasser-Einsatz ausgerüstet. Der Kran ist so positioniert, dass er durch den Moonpool unter Wasser bis zu einer Tiefe von 3000 m agieren kann. Damit kann Jumbo Dienstleistungen anbieten, die mit den heutigen Kranen so nicht möglich sind.

 

Das freut auch Michael Kahn, Managing Director von Jumbo: «Das neue Schiff mit diesen Kranen wird ein Meilenstein in der Entwicklung von Jumbo sein und unsere Angebote im Offshore-Markt deutlich verbessern.» Das Schiff, das im ersten Quartal 2020 seinen Betrieb aufnehmen soll, wird von Ulstein Design und Solutions B.V. entwickelt.

 

Neben herkömmlichen Treibstoffen sollen die Schiffsmotoren auch mit Flüssiggas betrieben werden können. Der Rumpf verfügt über die Ulstein-typische Bugform X-Bow. Diese bietet insbesondere bei schwerem Seegang geringeren Strömungswiderstand und höhere Geschwindigkeit. Mit einer Länge von 185 m und einer Breite von 36 m wird das neue Jumbo-Schiff das Grösste mit einem X-Bow-Bug sein.  

 

Mehr zum Thema