Heavylift / Breakbulk

  • Eine Plattform mit den grünen ELA-Containern.

21.09.2018 Von: Marco Wölfli


Infrastructure
Artikel Nummer: 24562

«Home Sweet Home» auf hoher See

ELA Container Offshore fertigt mobile Unterkünfte für Ölplattformen oder andere Anlagen weit draussen im Meer. Derzeit produziert das Unternehmen 26 Wohn­einheiten für eine Konverterplattform in der Nordsee.


 

Offshore-Plattformen sind komplexe Konstruktionen. Mitten auf dem Meer müssen sie auf engem Raum ein sturmfestes Technik- und Arbeitsumfeld bieten. Dazu benötigen die Mitarbeiter auf der Plattform eine Unterkunft, da sie am Ende des Arbeitstages nur schwerlich in den Zug steigen und nach Hause fahren können.

 

 

Komfort für 60 Plattform-Arbeiter

Hier kommt das deutsche Unternehmen ELA Container Offshore ins Spiel. Die Firma fertigt und montiert mobile Unterkünfte für solche Plattformen. Derzeit arbeitet ELA an einem Projekt für temporäre Unterkünfte für 60 Arbeiter auf einer Konverterplattform in der Nordsee. In Haren, in Norddeutschland, baut ELA die zweigeschossigen Systeme und stattet sie mit Möbel, Nasszellen, Fitnessgeräten und Küchen aus. Hans Gatzemeier, Geschäftsführer von ELA Container Offshore, erklärt: «Auch die Leitungen für Strom, Wasser und Internet sind vorhanden und müssen nur noch angeschlossen werden. Auf der Plattform muss es dann schnell gehen.»

 

 

166 t für die Stabilität

Das aktuelle Projekt wickelt ELA zusammen mit dem Unternehmen Schone & Bruns ab, das die Unterkonstruktion zur Lastenverteilung herstellt. Das 30x30 m grosse und 166 t schwere Element dient der Lastenverteilung auf der Offshore-Plattform. ELA sieht im Geschäftssegment mit den mobilen Unterkünften grosses Wachstumspotenzial, da die Offshore-Windenergiebranche weiterhin boomt und in der Nordsee zahlreiche Anlagen geplant sind. Die Konverterplattformen dienen dazu, die Strom-Verluste bei der Übertragung zu reduzieren und sind oft auch Stützpunkte für Aufbau- und Wartungsarbeiten am Windpark.

        

 

Mehr zum Thema