Heavylift / Breakbulk

  • Die Schaufel wurde in 50 Einzelteilen entladen

25.02.2014 Von: Jutta Iten


Artikel Nummer: 5151

Lüderitz bewährt sich

Kürzlich hat sich die Anzahl der Schwergut- und Projekttransporte nach den namibischen Häfen Walvis Bay und Lüderitz mit Weitertransport nach den benachbarten Minen kontinuierlich erhöht. Viele davon wurden über die Manica Group abgewickelt.


Viel Beachtung fand zum Beispiel die vor kurzem erfolgte Verschiffung von Anlage-Equipment, die im südlichen Teil von Namibia gelegenen Hafen Lüderitz von der Manica Group, dem namibischen Exklusiv-Mitglied von WWPC (Worldwide Project Consortium), gelöscht wurde. Mit einem Gewicht von 335 t war dies die bisher schwerste Verladung in diesem Hafen, die von der Manica-Tochtergesellschaft Lüderitz Bay Shipping and Forwarding (LBSF) durchgeführt wurde.

 

Die erste Verschiffung bestand aus zwei Wärme-Austauschern und die zweite aus einer Dampfturbine von 143 t und einem 108-t-Generator. Darunter befand sich ein Dampfspeicher, der mit zwei 1000-t-Kränen gehoben werden musste. Diese Teile werden beim Bau der Khi- und Kaxu-Solaranlagen in Pofadder bzw. Upington in der südafrikanischen Provinz Nordkap errichtet. Entgegen einiger seitens der Kunden geäusserten Vorbehalte betonte John Gillham, General Manager von LBSF, dass Lüderitz ein idealer Hafen sei. «Wir konnten beweisen, dass wir in der Lage sind, diese grossen Ladungen zügig und sicher abzuwickeln, was unseren Kunden auch für künftige Sendungen für den Hafen Lüderitz eingenommen hat», so der Verantwortliche.

 

... ebenso wie Walvis Bay

Die in Walvis Bay ansässige Tochtergesellschaft von Manica, Woker Freight Services, löschte kürzlich schweres Equipment für ein lokales Bergbau-Unternehmen, darunter eine der grössten hydraulischen CAT-Schaufeln vom Typ 6060FS mit einem Gewicht von 636 t (s. Foto). Es wurde in 50 Einzelteilen entladen. WFS hat ebenfalls eine CAT-Schaufel vom Typ 7495 abgefertigt. Das schwerste Teil wog 63 t.

 

 

www.manica.com.na

 

 

.

 

Mehr zum Thema