Heavylift / Breakbulk

  • Bis zu 460 t Hubkraft treten in Aktion.

08.09.2016 Von: Rüdiger Frisch


Artikel Nummer: 15884

Zwischenziel Strassburg

Durch einige Betriebe, die grosse Turbinen und Stahlkonstruktionen im Nordosten Frankreichs herstellen, wird die Verladung schwerer Fracht für den Strassburger Hafen immer wichtiger: 2015 wurden hier 250 schwere Frachten bewegt.


Nach drei bereits vorangegangenen Terminen im März 2014 sowie im Juli und August 2015 war es im Juli in Strassburg wieder soweit: Eine Gasturbine, die im französischen Werk des US-amerikanischen Elektrokonzerns General Electric in Belfort gefertigt wurde, ging über die Rhine Europe Terminals (RET) am Rheinhafen in Strassburg auf die weitere Reise nach Pakistan. Die über 370 t schwere und 109 m lange Fracht wurde am Rhein auf ein Binnenschiff verladen, das zunächst Antwerpen ansteuerte, bevor es dann Richtung Asien ging.

 

Eine Herausforderung, so RET, stellte dabei nicht nur das hohe Gewicht dar, sondern auch die Länge der Fracht – schliesslich musste die Gasturbine zunächst auf dem Landweg von Belfort nach Strassburg transportiert werden, eine Strecke von rund 160 km. Dazu wurde die Fracht zwischen zwei Anhängern befestigt und mit Hilfe von vier Lkw zum Terminal gebracht. Der weitere Transport Richtung Antwerpen wurde von einem Logistiker durchgeführt, der zu den Spezialisten in diesem Bereich zählt.

 

Durch die Vielzahl an Herstellern von Turbinen und Heizkesseln in Nordostfrankreich ist die Verladung von schweren Lasten für den Strassburger Hafen wichtig geworden – allein im Jahr 2015 gab es 250 Projekte.

 

Das Be- und Entladen schwerer Lasten ist in beiden RET-Terminals der Strassburger Rheinhäfen möglich: Während im südlichen – Strassburger – Terminal Lasten von bis zu 460 t bewegt werden können, gibt es im nördlichen Terminal, dem Hafen von Lauterbourg, eine RoRo-Rampe und einen Kran mit einer Tragkraft von bis zu 200 t. Der Hafen von Lauterbourg liegt ungefähr 62 km nördlich von seinem Strassburger Pendant.

 

Die nächste Verladung schwerer Last im südlichen Terminal ist bereits in Sicht und soll Anfang September über die Bühne gehen.

 

Mehr zum Thema