Heavylift / Breakbulk

  • Schwergut-Umschlag der Gruppe Salammbô.

09.05.2016 Von: Jutta Iten


Artikel Nummer: 14530

Windturbinen für den Maghreb

Die in Tunis domizilierte Salammbô-Gruppe wurde 1999 von Mohamed Hechmi Briki, Präsident und CEO, gegründet. Sie hat ihre Aktivitäten sukzessive über Tunesien hinaus in andere maghrebinische Länder ausgeweitet.


Die Salammbô-Gruppe operiert in diversen Tätigkeitsfeldern und hat mehrere Tochtergesellschaften. Ihre jüngsten Aktionen bezüglich Erweiterung der Gruppe war nach der Eröffnung eines Büros in Algerien unter dem Namen Salammbô Maritime & Logistics Agency im Jahr 2006 die Inbetriebnahme von Salammbô Libya 2012.

 

Insbesondere spezialisiert sich die Gruppe auf die Sektoren Heavy Lift, Öl & Energie und Projektladung. Dafür verfügt sie in einer Tochtergesellschaft (Salammbô Projects) über einen Mitarbeiterstab, der besonders für diese Tätigkeiten ausgebildet wurde.

 

Die Einheit bietet vor allem Dienstleistungen an Unternehmen aus der Energie und Öl- und Gasindustrie sowie EPC (Engineering, Procurement and Contruction), das heisst Detailplanung und Kontrolle von Ausführungen von Bau- und Montagearbeiten, Windparks etc.) an.

 

Tanger Med als Tor zu Nordafrika

Nach Jahren intensiven Studiums der Industrie und deren Bedürfnissen erhielt die Gruppe Mitte Juli 2015 von einem der grösseren Kunden den Auftrag, 120 Windkraftwerke vom Typ Vestas V90 nach Tanger im Königreich Marokko zu transportieren, einem stark auf Windkraft fokussierten Land.

 

 «In der zweiten Hälfte 2016 werden wir daher sechs Spezialschiffe chartern, die für diese Art Ladung geeignet sind, das heisst, dass sie für den Seetransport von Tianjin in China über den Hafen Marin in Spanien zum Mittelmeerhafen Tanger Med im Norden Marokkos eingesetzt werden können», erklärte Lotfi Kefi, Business Development & Projects Manager. Sowohl in Tianjin als auch im spanischen Daimiel unterhält Vestas, der Hersteller dieser Windkraftanlagen, Produktionsstandorte.

 

Damit nicht genug hat das Unternehmen bereits andere Zukunftspläne. Das eben erwähnte Projekt werde von einem weiteren Auftrag für den Transport und die Abfertigung von weiteren rund 300 Windkraftanlagen vom Typ V112 gefolgt, teilte Kefi mit.

 

«Diese sollen in den Jahren zwischen 2017 und 2019 an verschiedene Windparks in Marokko und Tunesien verteilt werden. Der Auftrag unterstreicht unsere Fähigkeiten, höchst komplexe Liefer- ketten anbieten zu können, die den Bergbau, Ernergieerzeugung, Windmühlenteile und den Offshore Energiesektor betreffen», ergänzte Kefi.

 

 

Vestas Wind Systems

Vestas ist einer der grössten europäischen Hersteller von Windkraftanlagen. Das an der Börse von Kopenhagen notierte Unternehmens hat seinen Hauptsitz in Århus, der zweitgrössten Stadt Dänemarks. Wichtige Produktionsstätten befinden sich u.a. in Lauchhammer (Deutschland), Lem und Nakskov (Dänemark), Isle of Wight (England), Tarent (Italien), Tianjin (China), Daimiel (Spanien) und Windsor (USA). Im Jahr 1898 gegründet, begann Vestas bereits 1979 mit der Herstellung von Windparkanlagen.

 

 

Salammbô Projects

Die Tochtergesellschaft führt kundenorientierte Abfertigung und den Transport dieser Güter in der Luft, auf der Strasse und auf dem Wasser durch.

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema