News

  • TFM und TPA machen seit dem 1. Juli noch mehr gemeinsame Sache.

27.07.2017 Von: Andreas Haug


Artikel Nummer: 19581

Gemeinsamer Abflug in die Zukunft

Zwei Logistik-KMU im Umfeld des Flughafens Zürich haben ihre internationalen Speditionsaktivitäten zusammengelegt. TPA Panatlantic AG und Total Freight Management GmbH reagieren damit auf den Markt der Global Players.


 

Seit dem 1. Juli 2017 operieren die 1978 gegründete TPA aus Kloten und TFM (Zürich-Flughafen, 1998) gemeinsam auf dem Gebiet der internationalen Spedition. Während die entsprechende TPA-Abteilung in jene der TFM integriert wurde, bleiben die Logistiksparten von dem strategischen Schritt unberührt und werden von jeder Seite individuell weitergeführt.

 

«Damit reagieren zwei unabhängige, leistungsfähige und inhabergeführte KMU auf den Markt der Global Players und operieren gemeinsam aus einer neuen Position der Stärke», erklärte TFM-CEO Jean-Claude Rossé dem ITJ gegenüber. Konkret bedeutet der Schritt die Verdopplung der Transportvolumina von TFM, was eine direkte Optimierung im Einkauf zur Folge hat. Denn so kann sie wettbewerbsfähigere Preise anbieten und weiterhin einen «individuellen und persönlichen KMU-Qualitätsservice» versprechen. Die Grundphilosophie beider Unternehmen, beste Qualität zu fairen, konkurrenzfähigen Preisen anzubieten, bleibe bestehen, ebenso wie die personellen Strukturen, bei denen nicht ein Abteilungsdenken dominiert, sondern der Wille und die Fähigkeit aller Speditions-Mitarbeiter, die Kunden über alle Verkehrsträger und Destinationen hinweg professionell beraten und bedienen zu können, so Rossé weiter.

 

 

Von der Theorie in die Praxis

Mit der Integration des langjährigen TPA-Speditionspersonals geht auch das bestehende Know-how der Firma (Kunden, Agenten, Verkehre, operationelle und administrative Prozesse) lückenlos in die TFM über. In einer ersten Phase werden zwei separate Abwicklungsprozesse gefahren – nach TFM- und TPA-Standard. Deren Beobachtung soll es ermöglichen, allfällige Schwächen oder Ineffizienzen zu erkennen und mittelfristig gezielte Optimierungen vorzunehmen, um die Abwicklungsqualität zu erhöhen. Die direkte Einbindung der TPA-Führung (CEO Felix Zimmermann und COO Charles Benz) soll in enger Zusammenarbeit mit TFM-CEO Rossé und -COO Robert Wermelinger den Erfolg des Zusammenschlusses gewährleisten.

 

Die TPA-Mitgliedschaft im Speditions-Netzwerk Five Star Network wird von TFM übernommen, die selber bereits Mitglied im Nachbar-Netzwerk PFI (Professional Forwarders International) ist, das demselben Management untersteht. Gleichzeitig wird TFM Schritt für Schritt bei den TPA-Agenten und -kunden eingeführt. Diese wurden im Vorfeld auf die Veränderung vorbereitet und werden in der neuen Konstellation mehr und mehr von TPA und TFM gemeinsam betreut.

 

Mehr zum Thema