News

  • Die Spediteure wollen zusammen Transporte abwickeln.

25.09.2017 Von: Marco Wölfli


Artikel Nummer: 20258

Miteinander im Maghreb

Ab Oktober kooperieren Militzer & Münch France und Davies Turner bei Transporten zwischen Nordafrika und Grossbritannien. Beide Unternehmen erhoffen sich von der Zusammenarbeit Vorteile in ihrem Kerngeschäft.


In Nordafrika wollen zwei grosse Logistik­dienstleister in Zukunft enger zusammenarbeiten. Militzer & Münch France (M&M) verfügt bereits über eine grosse Präsenz in den Maghreb-Staaten Marokko, Tunesien und Algerien. Der britische Anbieter Davies Turner ist vor allem in Marokko für die Textilbranche tätig. Ziel des Partnerschaftsvertrages ist eine Steigerung der Transporte zwischen Grossbritannien und Nordafrika.

 

 

M&M will in Grossbritannien wachsen

Ab dem 1. Oktober wird M&M Importe und Exporte zwischen Tunesien, Marokko und Grossbritannien abwickeln, von Algerien werden es hauptsächlich Exporte sein. Die Spediteure setzen vorallem auf Sammelgut und Komplettladungen mit Lkw. M&M erhofft sich durch die Kooperation eine Wachstumssteigerung in Grossbritannien, wo Davies Turner zu den grössten­ An­bietern der Branche gehört. M&M, in Deutschland gegründet, mit Sitz in der Schweiz, ist mit Tochtergesellschaften in Europa, Zentral- und Ostasien präsent. Das Vereinigte Königreich gehörte bisher nicht zu den Standbeinen von M&M.

 

Davies Turner will durch die Zusammenarbeit mit M&M besonders den Zugang zu den Märkten in Algerien und Tunesien verbessern. In Marokko wollen die beiden Firmen Synergien nutzen. M&M betreibt Zollterminals und Lagerhäuser in Casablanca und Tanger, die Davies Turner nutzen könnte. Ansonsten ist das britische Familienunternehmen mit langer Tradition (gegründet 1870) vorallem im Heimmarkt stark. Über 800 Mitarbeiter sind an 20 Standorten in Grossbritannien und Irland tätig. Wie bei M&M sind das Kerngeschäft von Davies Turner Transporte auf der Strasse, auf dem Wasser und in der Luft.       

 

Mehr zum Thema