Regionaler Fokus

  • Olivier Antoniotti, Directeur Général von M&M Maroc.

17.05.2018 Von: Jutta Iten


Africa
Artikel Nummer: 23114

Erweiterung der Aktivitäten

Die im schweizerischen St. Gallen beheimatete Firma Militzer & Münch will in Marokko ihre Aktvitäten weiter intensivieren. Sie tätigt dafür Investitionen, wobei insbesondere auch der Diversifizierung grosse Bedeutung zukommt. Olivier Antoniotti legte einige der geplanten Vorstösse gegenüber Jutta Iten vom ITJ detailliert dar.


 

In den letzten Jahren hat sich die Situation im Maghreb laufend verändert. Wie hat sich das auf Ihre Aktivitäten (See, Luft, Logistik) ausgewirkt?

Zunächst ist in der marokkanischen Wirtschaft in den letzten Jahren ein erfreulicher Aufschwung festzustellen, nicht zuletzt durch den Einfluss gewisser Bereiche wie Automobil, Luftfahrt und Textilien. Allein im Sektor Automobile haben wir einen deutlichen Zuwachs zu verzeichnen, das heisst konkret von 2,3 Mrd. EUR (2012) auf über 5,3 Mrd. EUR (2017). Das Ziel für 2020 ist auf 9 Mrd. EUR angesetzt. In diesem Bereich sind bereits mehr als 300 Zulieferer tätig und mit 26 neuen Werken sind für 2018 Verträge erarbeitet worden. Erwähnen möchte ich auch das potenzielle Wachstum in Bezug auf den Start von Peugeot PSA im Jahr 2019. Die Dynamik der Wirtschaft hat automatisch sehr günstige Auswirkungen auf unsere Transport- und Logistikaktivitäten in der Region. Daher haben wir 2016 in eine neuen Logistik-Plattform in Tanger neben der Tanger Free Zone investiert.

 

 

Was sind heute Ihre Kernaktivitäten, auch bezüglich der finanziellen Ergebnisse? Immer noch Sammelladung?

Gemäss Untersuchungen durch M&M Maroc in den letzten Jahren hat sich das Interesse vermehrt auf die Komplett- und Teilladungen verlagert, neben unserem Sammelladungs-Strassentransport. Dieser bleibt immer sehr wichtig – mit einem geschätzten Anteil von rund 15% im Bereich Zollfreilager für über 45 000 Lieferungen im Jahr 2017. Alles in allem bleibt die Strasse mit 80% des Umsatzes dominierend, aber mit einer deutlichen Zunahme bei Air & Sea/ Logistik.

 


Welche Änderungen müssen Sie vornehmen, um mit den Herausforderungen Schritt halten zu können (Stichwort: Digitalisierung) oder in anderen Worten, gibt es Pläne für neue Aktivitäten?

Unser Aktionsplan 2017–2019 sieht zwei grosse Schwerpunkte vor. Einer davon betrifft die Digitalisierung in der Dokumentationskette mit unseren Kunden, Partnern, auch mit der Zollverwaltung, die u.a. die globale Vision mit null Dokumenten und unser Engagement für eine grünere Logistik berücksichtigt. 50% dieses Ziels ist bereits realisiert worden. Übrigens haben wir das Zertifikat OEA Sureté - Sécurité im Januar 2018 von der marokkanischen Zollbehörde erhalten.

 

 

Wie ist für Sie die Situation in Tanger?

M&M Tanger kann derzeit einen Wachstum um 25% verzeichnen, dies im Zusammenhang mit der Wirtschaftsentwicklung in der Region von Tanger. Wir überlegen uns bereits, Phase 2 zu realisieren, die die Erweiterung unserer Plattform um eine Lagerfläche von 2000 m² vorsieht.

 

 

Wie ist für M&M Maroc das Jahr 2017 in Casablanca und Tanger verlaufen?

Wir haben das Jahr 2017 mit einem 9%igen Umsatzwachstum abgeschlossen, wie im Haushaltsplan vorgesehen, und zwar mit einer positiven Beteiligung aller unserer Aktivitäten. Diese Entwicklung ist nicht nur unseren 20 Groupage-Strassentransportrouten im Import und Export zu verdanken, mit besonderem Fokus auf den neuen Partnerschaften mit Italien und England. Vielmehr resultiert das gute Ergebnis auch aus den Beiträgen unserer traditionellen Routen von und nach Frankreich, Spanien, Deutschland, Portugal und der Türkei sowie Belgien, aber letztlich auch aus der guten Entwicklung unserer peripheren Partner wie die Schweiz und Holland. Zudem bemerken wir eine sehr positive Entwicklung bei Air & Sea und Logistik auf unseren Plattformen von Casablanca, Sapino Nouaceur und Tanger.

 

 

Wie sehen Sie die Zukunftsperspektiven für M&M Maroc?

Ich kann sagen, dass das neue Jahr 2018 (bis Ende März) mit einem Wachstum des Umsatzes um 12% begonnen hat, dies dank der Beiträge aller unserer Produkte. Parallel zu den Entwicklungen unserer klassischen Aktivitäten sind wir besonders interessiert an den stark wachsenden Automobil- und Luftfrachtsektoren. Dabei verteilt sich unser Interesse nicht nur auf den Transport-, sondern auch auf den Logistiksektor, und dort insbesondere auf eine Dienstleistung – die Kommerzialisierung eines Lagers, Magasin Avance Fournisseur (MAF). Darüber führen wir derzeit Studien durch, um die Nachfrage und Möglichkeiten einer bestmöglichen Lokalisierung zu erkunden, die sich vermutlich in den Freizonen wie TFZ, TAC oder Kenitra Atlantic Freezone anbieten würde. Alles in allem sind wir sehr optimistisch bezüglich der Entwicklung von M&M Maroc im laufenden Jahr 2018. 

 

 

Mehr zum Thema