Regionaler Fokus

  • Innofreight liefert den fahrbaren Unterbau für die Konzepte der RCA.

16.07.2013

Artikel Nummer: 2534

Innovative Waggonkonzepte

Mit der Unterzeichnung eines Memo­randum of Understanding auf der Messe «Transport Logistic» Anfang Juni in München wird die Partnerschaft zwischen der Güterverkehrssparte der Österrei­chischen Bundesbahnen (ÖBB) und Innofreight weiter vertieft.


Die Rail Cargo Group und Innofreight verbindet eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft. Der Einsatz der Spezialcontainer des Systems Innofreight bietet die Möglichkeit, den Kunden optimales Equipment gemäss den speziellen Anforderungen der jeweiligen Branche zur Verfügung zu stellen. Nun wird die Kooperation weiter vertieft und das System Innofreight noch stärker innerhalb der Rail Cargo Group genutzt. So wird der Waggoneinsatz, wie der neue «Innowaggon», bei der Rail Cargo Group auch in anderen Bereichen wie Montanprodukten, Ersatzbrennstoffen und palettierter Ware mit voller Kraft forciert.

 

Massgeschneiderte Branchenlösungen

Mit der kürzlich erfolgten Unterzeichnung des Memorandums of Understanding (MoU) auf der wichtigsten Logistikfachmesse Europas (vgl. ITJ 23-26/2013, S. 35), wollen die Partner einen wichtigen Schritt für eine zukünftige Partnerschaft gesetzt haben. «Die Vereinbarung dient dazu, die geplante Zusammenarbeit und die Aufgaben der Partner zum Zwecke der Einführung und Verwendung alternativer, innovativer Logistiklösungen zu konkretisieren», fasst Rail Cargo Group-Vorstand Erik Regter zusammen. Durch die massgeschneiderte Ausarbeitung von Logistiklösungen wie der Abstimmung von Containern auf die Bedürfnisse des Kunden, wolle die Rail Cargo Group ihre Kunden mit qualitativen Leistungen und modernem Equipment überzeugen und vor allem in den Kernmärkten Marktanteile gewinnen.

Das gemeinsame Ziel der Rail Cargo Group und Innofreight ist eine intensivere Nutzung und die Weiterentwicklung des innovativen Rollmaterials für individuelle Kunden- und Branchenbedürfnisse, wie den «Rocktainer» für Erz- und Schottertransporte sowie die Mitarbeit bei der Entwicklung des «Innowaggon». Bereits im April wurde dieser neue Doppelwagen bei ÖBB-Technische Services in Jedlersdorf vorgestellt. Er zeichnet sich durch die multifunktionale Einsetzbarkeit für konventionelle Schüttguttransporte sowie im intermodalen Verkehr aus. Langfristig soll seine Verwendung ausgeweitet bzw. neue Containertypen entwickelt werden. Mit dem innovativen Waggon sollen vor allem  im Montanbereich neue Massstäbe und Standards gesetzt und das Potenzial für Rohstoff-, aber auch Fertigware ausgeschöpft werden.

 

Innovation «Innowaggon»

«Die Rail Cargo Group setzt seit langem auf modernes Equipment für den Schienengüterverkehr. Ziel ist es, gemeinsam mit Innofreight Waggons zu bauen, die für die Güter unserer Kunden massgeschneidert sind. Mit dem ‹Innowaggon› haben wir ein innovatives Konzept von Tragwagen und auswechselbaren Behältern», so Regter. Die ersten Testtransporte werden nun in Kürze durchgeführt. Auf der Messe in München wurde gemeinsam mit der Firma Knauf der erste Kunde definiert, der den neuen «Innowaggon» einsetzen wird.

 

www.innofreight.com

 

 

RCA: Güterverkehr der ÖBB

Die Rail Cargo Group mit 2,3 Mrd. EUR Umsatz und 10 000 Mitarbeitenden ist der für den Güterverkehr verantwortliche Teilkonzern der ÖBB. Kerngeschäft der Rail Cargo Group sind schienenaffine Logistikleistungen in 15 Ländern Zentral- und Südosteuropas mit den Hauptmärkten Österreich und Ungarn. Operative Leitgesellschaft ist die Rail Cargo Austria AG (RCA). 

 

www.railcargo.at

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema