Regionaler Fokus

  • In Tanger Med wurden 2014 ca. 3 Mio. Teu umgeschlagen.

28.04.2015 Von: Jutta Iten


Africa
Artikel Nummer: 10053

Tanger Med – ein Plus für Marokko

Marokko hat mit seiner Position im weltweiten Logistiknetz einen grossen Sprung nach oben gemacht. Dies verdankt es vor allem dem grossen Transithafen Tanger Med


Marokko wurde 2014 von der Unctad bezüglich Konnektivität auf dem Seeweg an die 16. Stelle weltweit gesetzt. Vor der Inbetriebnahme des Hafens Tanger Med (2007) befand sich das Land noch auf dem 84. Platz. Nach dem neuen Ranking besetzt Marokko sogar den ersten Platz in Afrika und Lateinamerika und liegt gleich nach Frankreich (12. Rang), Spanien (13.), Italien (14.) und den VAE (15.). Die Kriterien für diese Positionierung sind das Netz von regelmässigen Seeverbindungen des entsprechenden Landes sowie dessen Integration in den Welthandel und spiegeln sich in der Konkurrenzfähigkeit eines Landes wider.

 

Tanger Med ist heute mit 161 Häfen in 63 Ländern auf fünf Kontinenten verbunden. Das eröffnet den marokkanischen Exporteuren neue Perspektiven und verbessert ihre Leistungsfähigkeit in der gesamten Logistik, hält ein Bericht aus Tanger fest.

 

Die Zahlen von Tanger Med

Wie die Tanger Med Port Authority mitteilt, ist der gesamte Verkehr im Jahr 2014 im Vergleich zu 2013 auf 41,671 Mio. t (+17%) gestiegen. Der Containerverkehr nahm um 20% beziehungsweise 22% auf 3 Mio. Teu oder 32 Mio. t zu.

 

Am Renault-Terminal sind im Berichtszeitraum 43% mehr als 2013 umgeschlagen worden, das heisst, dass rund 211 000 Fahrzeuge abgefertigt wurden.

 

Auch im Sektor Stückgüter machte sich der Aufwind bemerkbar. Gegenüber dem Vorjahr nahm der Umschlag im Berichtszeitraum um 38% auf 425 000 t zu. Während 2014 konnte Tanger Med zahlreiche neue Container- und Auto-Carrier-Verbindungen anknüpfen – mit Djibouti, Port Gentil, Alexandria, El Dekheila, Beirut, Lattakia, Mersin, Yenikoy, Constanza, Novorossiysk, Odessa, Marseille-Fos, Amsterdam, Santander, Tyn und La Guaira.