Service Centre

21.04.2015

Artikel Nummer: 9999

17-18/2015 Frühlingserwachen


Vor sieben Jahren stach sich die wunderschöne Prinzessin Konjunktur an einer Spindel und verfiel in einen tiefen Schlaf. Sie ruht noch heute hoch oben im Schuldenturm und das Gesinde irrt verzweifelt durch die Hallen auf der Suche nach dem Prinzgemahl vom gleichen Blut. Denn die Legende sagt, dass er nicht nur die Prinzessin wieder erwecken, sondern dereinst mit einem prächtigen Hofstaat die zu weitläufig geratenen Gänge und Hallen des Schlosses mit Leben erfüllen und jeden Tag zu einem Fest machen werde.

Lassen wir den Märchen ihren Platz, denn sie dienen der Erbauung. Im Wirtschaftsleben sind nüchterne Einschätzungen gefragt – aber auch kein Pessimismus. Dämpft der Petrobras-Skandal das brasilianische Wirtschaftsgeschehen? Ja, aber der Markt entwickelt sich. Wächst das chinesische BIP im gleichbleibenden Tempo? Nein, aber Prognosen von 6,8% statt 7,1% für 2015 sind kein Weltuntergang. Schlagen politische Krisen und Sanktionen auf das Geschäft in Zentral- und Osteuropa zurück? Ja, aber es kommt zu einer Neuverteilung, von der u.a. die Türkei profitiert. Gibt es überhaupt positive Aussichten? Ja, in den USA legte das Wirtschaftswachstum deutlich zu und dürfte sich von 2,4% im Jahr 2014 auf 3,2% für das laufende Jahr beschleunigen.

Im Euroraum gewann die wirtschaftliche Erholung ebenfalls etwas an Fahrt, die japanische Wirtschaft wächst moderat und die Aussichten für Indien hellen sich auf.

Folgen Sie uns also in dieser Ausgabe des ITJ auf eine Tour d´Horizon in die genannten Regionen und lesen Sie, warum sich z.B. die Schifffahrt in den ECA-Gebieten weitaus besser schlägt als befürchtet, welche Chancen die Digitalisierung für Logistikunternehmen bereithält oder warum Afrika das China von Morgen sein könnte.

Ans Herz lege ich Ihnen die ITJ-Beilagen dieser Ausgabe zur Luftfracht, zur Region Maghreb – sowie den Besuch an unserem Stand auf der transport logistic 2015 in Halle A5, 200. Seien Sie uns herzlich in München willkommen!

 

Christian Doepgen
Chefredaktor

 

 

Mehr zum Thema