Service Centre

24.08.2018 Von: Andreas Haug


Ausgaben
Artikel Nummer: 24092

35-36/2018 Frisch ans Werk!


Hätten Sie’s gedacht? Spitzenreiter in der Produktion von Speiseeis in der EU war 2017 Deutschland mit 517 Mio. l. Erst an zweiter Stelle folgte Italien (511 Mio. l), Dritter war Frankreich (466 Mio. l) und Vierter Spanien (320 Mio. l). Auch in der Handelsbilanz dieses wenigstens kurzfristig für Abkühlung sorgenden Produktes bestätigt Deutschland seinen Ruf als Exportnation, denn Ausfuhren von 153 000 t im Wert von 398 Mio. EUR standen Einfuhren von 135 000 t (326 Mio. EUR) gegenüber.

 

Solange Eis nicht durch Pipelines flutscht, schöpft der Strassentransport den grössen Teil des Warenflusses ab. Gerade jetzt, wo Ihre Erinnerung an den Stau zum Feriendomizil oder zurück noch frisch ist und die Spediteure wieder von der Arbeitsaufnahme neuer Auszubildender berichten, wird ein anderes Thema heiss diskutiert: So fehlen in Deutschland 45 000 Lkw-Fahrer, wobei nur 16 000 Nachwuchskräfte pro Jahr ihre Ausbildung abschliessen. Wenn sie dann mal unterwegs sind, brauchen sie auch Pausen, doch es mangelt an Stellplätzen: allein in Baden-Württemberg sind es 2300. Tragische Folgen maroder Strassen-Infrastruktur hat der Einsturz des Morandi-Viadukts in Genua am 14. August vor Augen geführt.

 

Bevor ich es verschwitze:

Seit der Rückkehr aus dem Urlaub erhalten unsere Leser jeden Morgen einen aufgefrischten ITJ Daily. Ihre Rückmeldungen ermuntern uns, uns weiter dafür einzusetzen, dass Sie an die wichtigsten weltweiten Entwicklungen im Transport- und Logistikbereich kommen. Gleichzeitig machen wir uns frisch für das 80 Jahre ITJ-Jubiläum, das wir 2019 gemeinsam mit Ihnen feiern wollen.

 

Andreas Haug
Ressortleiter Luftfracht

 

 

 

Mehr zum Thema