Service Centre



Artikel Nummer: 37544

36-38/2021


Liebe Leserinnen, liebe Leser

 

Laut Iata war die globale Frachtleistung im ersten Halbjahr so stark wie seit 2017 nicht mehr. Und es sieht so aus, als sollte sich der Trend fortsetzen. Die Folgerung: Viele neue Flugzeuge braucht die Logistikwelt! Es reichen nicht die Passagiermaschinen, in denen nur Pakete auf den Sitzen reisen, oder «Prachter», denen sogar diese vorübergehend ausgebaut werden. Gefragt sind auch MRO-Spezialisten, die Passagierflugzeuge dauerhaft zu Frachtern umbauen. Einer der letzten grossen Auftraggeber ist Bluebird Nordic. Die Isländer, deren Flotte acht B737F umfasst, wollen bis Ende 2024 nicht weniger als 25 B737-800-Frachter übernehmen.

 

Auch von fabrikneuen Frachtma­schinen gab es im Sommer einige Neuig­keiten. So hat Airbus, der das Maindeck­business bisher praktisch Boeing überlassen hatte, endlich den Markteintritt einer A350-Frachter- version mit über 90 t Kapazität ab 2025 konkretisiert. Nach Cargolux und Qatar Airways Cargo hat auch die Volga-Dnepr Group ihr Inter­esse signalisiert. Bei ihr konnte sich auf der Flug­show Maks Ende Juli in Moskau ebenfalls der russische Flugzeugproduzent Irkut ins Gespräch bringen (vgl. S. 27).

 

Derweil hat DHL Express zwölf Elektroflugzeuge beim US-israelischen Hersteller Eviation bestellt, die ab 2024 1,2 t Fracht 800 km weit bewegen sollen. Lesen Sie in dieser Ausgabe weitere Meldungen, die Sie unter Strom setzen!

 

Andreas Haug
Redaktor

 

 

 

Mehr zum Thema

scattoilet.netscat-japan.comscat-video.orgkinky-fetish.net