Service Centre

09.12.2014

Artikel Nummer: 8512

49-52 2014 Jahre fliegen, Sekunden schleichen


 

Sie werden es spätestens an der Dekoration vieler Geschäfte gemerkt haben: Ja, es ist wieder Adventszeit, und in Kürze wird das Jahr 2014 Geschichte sein. Wenn Sie zu denjenigen gehören, für die (wie in meinem Fall) die Jahre immer schneller zu vergehen scheinen, trösten Sie sich. Sie gehören nicht nur einer Mehrheit an, Sie empfinden auch völlig logisch – allerdings vielleicht anders, als Sie denken.

 

Jeder wird der These zustimmen, dass uns eine Wartezeit länger erscheint als eine Phase der aktiven Tätigkeit. Im Nachhinein kehrt sich der Effekt interessanterweise um. Wir werden uns an die Wartezeit als eine kurze Zeitspanne erinnern, an den Moment der Tätigkeit aber als lang, auch wenn die Verhältnisse objektiv umgekehrt waren. So kommen die Gewichte wieder ins Lot. Wen dieses Paradoxon stört, der sei mit dem Hinweis getröstet, dass es um das Zeitempfinden der Menschen ohnehin nicht sonderlich gut bestellt ist. An der Charité-Klinik in Berlin fanden Psychologen heraus, dass man die Dauer einer Zeitspanne nur dann richtig einschätzt, wenn sie unter drei Sekunden beträgt. Zudem schätzten Probanden mit ruhigerem Puls weitaus korrekter. Atmen Sie also in Ruhe durch: So kurz war das Jahr 2014 gar nicht.

 

Ohne Geschenk von uns werden Sie aber das Jubiläumsjahr 2014, in dem das ITJ seinen 75. Geburtstag feiern durfte, nicht hinter sich lassen. Es liegt dieser Ausgabe einmal mehr zum Jahresende unsere Karte «all round the world» bei. Sie haben also die Gelegenheit, auf der Weltkarte nachzuvollziehen, wo Ihre Waren, Ihre Aktivitäten und Ihre Dienstleister und Kunden Sie in diesem Jahr wieder überall hingeführt haben. Oder Sie nutzen die Karte für den Ausblick ins nächste Jahr und schmieden Pläne, welche weissen Flecken Sie in Zukunft von Ihrer persönlichen Weltkarte tilgen wollen. In jedem Fall wünschen wir Ihnen nicht nur viel Spass damit, sondern auch Fröhliche Weihnachten und einen guten Start in ein frohes und gelungenes Neues Jahr 2015!

 

Christian Doepgen
Chefredaktor

 


 


 

Mehr zum Thema